Hotel Bergrose Hideaway – Slow Down am Wolfgangsee

Hotel Bergrose Hideaway Wolfgangsee

Scheinbar hat sich der Winter gegen mich verschworen. Erst Schneemassen, dass man kaum gefahrlos die Straße überqueren kann, gefolgt von sintflutartigen Regenfällen und nun Ende Januar, fühlen sich die Temperaturen wie Frühling an. Bei wahrhaft schönstem Sonnenschein fahren wir zum Wolfgangsee und buchen uns in einem echten Hideaway, dem Hotel Bergrose Hideaway ein.

Hideaway-Zimmer im Salzkammergut

Der Ärger über den mangelnden Schnee ist spätestens in dem Moment vergessen, als wir die Türe unseres Hideaway-Zimmers öffnen. Ein lichtdurchfluteter Raum mit Holzinterieur, viel Klarheit und auf das Wesentliche reduziert. Erholung funktioniert besser ohne Ablenkung und sieht auch besser aus. Ich vermisse jedenfalls nichts, die wenigen liebevollen Accessoires reichen aus, um mich wohlzufühlen.

Das kleine ästhetische Bad ist mit einem Holzgatter, das mich ein wenig an japanische Innenarchitektur erinnert, abgetrennt. Ob gewollt oder nicht, japanisch passt gut, denn das Bergrose Hideaway hat das legendäre Restaurant SeeSushi erfunden. Bevor ich kulinarisch und geografisch abschweife, im Zimmer lässt sich hervorragend Bergluft schnuppern. Kuschelig vom Minisofa oder noch besser vom Balkon, wenn es warm und sonnig ist, so wie an diesem Winterwochenende.

Wenn du hier übernachtest, wachst du mit einer lebendigen Geräuschkulisse auf. Das Hotel, etwas abseits vom Ort Strobl liegt zwar nicht direkt am See, dafür unmittelbar am türkis plätschernden Weissenbach, dessen Soundtrack in Dauerschleife läuft. Über dem Bach erheben sich majestätisch die Gebirgszüge, sodass der Zimmer-Ausblick eine glatte 10/10 verdient.

Insgesamt gibt es im Hotel Bergrose 12 neue Hideaway-Zimmer und 18 Home-Zimmer, die etwas bodenständiger eingerichtet sind. Keins gleicht dem anderen, jedes bringt seinen eigenen individuellen Touch mit. Die Gemeinsamkeit: egal für welche Kategorie du dich entscheidest, du wirst zur Ruhe kommen. Genau darum geht es hier nämlich. Endlich mal runterkommen, abschalten, Natur genießen und dich nebenbei von der hervorragenden Kulinarik verwöhnen lassen. Slow down aus dem Bilderbuch oder wie man es früher ausgedrückt hätte – richtig entspannt urlauben.

Priorität Me-Time – Spa & Wellness im Hotel Bergrose Hideaway

Es ist mein Geburtstag und wie jedes Jahr versuche ich den Tag ohne große Feier, dafür mit viel Me-Time zu verbringen. Einen Besuch im „Bachspa“ lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Der Wellness-Bereich bringt die Philosophie des Konzepts noch einmal auf den Punkt. Ohne Hektik, ohne Massenabfertigung bei Anwendungen, ohne überdrehten Luxus schalte ich mental und körperlich merklich einen Gang zurück.

Gemütlich ziehe ich ein paar Runden im Hallenschwimmbad mit Aussicht auf die Berge, lasse mich im Whirlpool durchblubbern und lese ein Buch im Ruheraum. Für die kleine feine Saunalandschaft ist es mir zu warm und sonnig, so tapse ich mit meinen Badelatschen durch den wilden Garten bis zum rauschenden Weissenbach und atme die Reinheit der Frühlings- Pardon Winterluft ein.

SeeSushi & Rosenstüberl – Kulinarische Freuden im Bergrose Hideaway Wolfgangsee

Geplant war, dass wir den kulinarischen Teil des Aufenthalts im japanischen Izakaya Restaurant verbringen. Allerdings versäumten wir es trotz ruhiger Zwischensaison, einen der begehrten Tische zu ergattern. Für einen Besuch musst du vor allem im Sommer, teils mit mehrwöchigen Wartezeiten rechnen. Das klingt zwar etwas unbequem, spricht allerdings für die herausragende Qualität der Speisen. Verfeinert wird das SeeSushi mit regionalen Zutaten aus dem Salzkammergut und ist so gesehen einzigartig.

Unser „Genuss-Date“ holen wir im Rosenstüberl nach. Verwöhnt werden wir mit einem á la carte Menü aus der Hideaway-Kitchen. Ebenso wie im SeeSushi wird viel Wert auf heimische Produkte mit internationalem Twist gelegt. Mein appetitanregendes Highlight: selbstgemachte Ramen auf Saibling vom Wolfgangsee. Ehrlich, aromatisch und modern interpretiert – ich schmecke den Abend noch heute.

Good to know:

Do-it-yourself Ramen oder Sushi? Im Bergrose Hideaway gibt es auch die Möglichkeit, kulinarische Workshops zu buchen. Unterrichtet wirst du von Dominik Edlinger, der Haubenkoch gründetet das SeeSushi und teilt seinen Erfahrungsschatz in den Masterclasses.

Vom Hideaway Bergrose zur Postalm – Ausflugstipp am Wolfgangsee

Genauso schön wie das Bergrose Hideaway, ist auch die einmalige Naturlandschaft rund um das Hotel. Nur wenige Fahrminuten entfernt, erwartet dich das zweitgrößte Hochplateau Europas, die sogenannte Postalm. Eine Vielzahl an traumhaften Wanderwegen schlängelt sich durch das imposante Almgebiet mit zahlreichen Hütten zum Einkehren. Übrigens ist die Postalm zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Denn auch im Winter sind fast alle Hütten geöffnet und die Bergwelt verwandelt sich in ein Paradies für Winterwanderer, Langläufer und Skifahrer. Wer suchet der findet, hier oben auf 1300 m Höhe, fühlt sich der Januar plötzlich auch wie Januar in meiner Kindheit an.

Infos zur Postalm:

  • Von Strobl oder Abtenau über private Mautstraße gegen Gebühr erreichbar. Die Parkplätze sind kostenfrei.
  • Aktuelle Informationen zur Postalm findest du auf der Website

Sonnenuntergangsromantik am Wolfgangsee

Und last but not least: Ein Spaziergang am Wolfgangsee gehört im Winter ebenfalls zum Pflichtprogramm. Für Erholungssuchende wie mich sogar eine Spur besser, als im Sommer. Außer dem Schwan war keine Menschenseele am See und der pinkfarbene Sonnenuntergang in Strobl gehörte uns allein.

Restauranttipp am Wolfgangsee

Dich packt der Hunger am See und die Hideaway-Kitchen ist geschlossen? In der Pizzeria „Hias“ kannst du deinen Gaumen mit Pizza, Pasta und Salaten verwöhnen – das 1A-Panorama auf den türkisfarbenen Wolfgangsee gibt`s gratis dazu.

  • Wo: Schwarzenbach 16, 5360 St. Wolfgang am Wolfgangsee (Gelände Berau Camping am Wolfgangsee)

Fazit zum Bergrose Hideaway

Es ist ein familiärer Rückzugsort, fernab der täglichen Hektik mit äußerst charmanten Gastgebern, eingebettet in einer unfassbar schönen Natur. Langeweile ist erwünscht und genau das genieße ich am meisten an diesem Wochenende. Denn nichts ist befreiender als das Nichts, wenn du dich wirklich nach Erholung sehnst…

Die Hideaway-Standard Zimmer bekommst inklusive reichhaltigem Frühstück und Nutzung des Bachspas ab ca. 250 EUR pro Nacht

Hier kannst du das Hotel buchen:

Bergrose Hideaway *

Informationen Stand Februar 2024

Weitere Empfehlungen für das Salzkammergut auf meinem Blog:

Genießer-Wochenende im Salzkammergut: Seehotel Traunsee

Hotel Post am See: Traunsee mit Rooftop Suiten & Gourmetküche

High Five Bergkontakt! Dachstein Krippenstein und Welterbeblick auf Hallstatt

Traumhafte Badeseen in Österreich – Tipps für deinen Sommerurlaub

Highlights Winterurlaub Oberösterreich: Dachstein, Gosauseen und Hallstatt

*) In diesem Artikel verwende ich sogenannte Affiliate-Links bzw. Anzeigen (Empfehlungs-Links mit Sternchen dran). Buchst du über diese Links ein Hotel oder kaufst etwas ein, wird mir eine kleine Provision gut geschrieben. Für dich entstehen dadurch selbstverständlich keine Mehrkosten. In einem Blog steckt sehr viel Arbeit, die du somit ein bisschen unterstützen kannst. Dadurch kann ich etwas unabhängiger von bezahlten Kooperationen an meinem Herzensprojekt Reiseblog arbeiten und dir weiterhin meine liebsten Reisetipps gratis zur Verfügung stellen. Vielen lieben Dank dafür! Christiane

Reisebloggerin weltweit
Hey, ich bin Christiane!

Wie so oft im Leben, liegt das Gute ganz Nah. Auf Places Delight erwarten dich viele liebevoll aufbereitete Artikel über meine Heimat den Bayerischen Wald. Du bekommst also Reisetipps einer echten Einheimischen. Ich glaube, dass es im Bayerischen Wald mehr zu Entdecken gibt, als die meisten sich vorstellen können. Im Reisemagazin findest du Fine-Dining-Restaurants, exklusive Hotels und einige Wanderungen abseits der Mainstream Pfade.

Meine Urlaubstage und längere Reisen verbringe ich vorzugsweise in den Alpen oder weit weg am Meer in einem tropischen Insel-Paradies. Deshalb füttere ich dich auch regelmäßig mit Infos zu besonderen Reisezielen, Natur-Erlebnissen, hippen Hotels, einzigartigen Unterkünften und tasty Food-Spots über die Bayerwaldgrenze hinaus.

Meine Fotoausrüstung auf Reisen und beim Wandern

„Welche Kamera nutzt du eigentlich?“ Das ist eine der Fragen, die mir immer wieder gestellt wird. Bei Reisen und Wanderungen erfordert die Kaufentscheidung für die passende Kamera, Objektive, Drohne und nützliches Zusatz-Equipment eine längere Recherche. Im Artikel zeige ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung für Outdoor- und Hotelfotografie.

Wanderführer / Reiseführer: Gemütlich wandern auf 30 leichten Wanderrouten.
Mein Buch

Entspannt Wandern ohne Zeitdruck! 30 kurze und abwechslungsreiche Wandertouren im Bayerischen Wald mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Detailkarten.

Das könnte dich auch interessieren

Du möchtest ein Teil von Places Delight werden