Von Bari bis Ostuni: Schönste Orte Apulien in Italien

schönste Orte Italien Ostuni

Die blütenweißen Häuser blitzen dem türkisenen Meer entgegen, während ich mir mit der einen Hand die Schweißperlen von der Stirn tupfe und mit der anderen geschäftig meinen Iced-Espresso löffle. Sommer! 40 Grad, ich sitze gerade in einem Café mit Blick zur Adria in Monopoli. Es ist einfach zu heiß um zu bleiben und gleichzeitig zu schön, um diesen Ort zu verlassen!

Apulien, die süditalienische Region ist der perfekte Dreamplace für mediterrane Sehnsuchtsbildbände. Die Italiener nennen den bezaubernden Teil des Stiefelabsatzes „Puglia“ und er ist wie gemacht für einen Tapetenwechsel zum Entdecken und vor allem Genießen. In Apulien reiht sich ein Architekturjuwel an das nächste, gespickt mit sehenswerten Küsten und ehrlicher italienischer Kulinarik. 5 der schönsten Orte stelle ich dir im Artikel vor. Fortsetzung nicht ausgeschlossen, denn Bella Italia landet ständig auf meinem Reise-Radar.

Extra Tipp:
Wo Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen – Matera die UNESCO Weltkulturerbestadt lässt sich problemlos in deinen Apulien-Roadtrip integrieren.

Mehr Infos in meinem Blogartikel:

Inhaltsverzeichnis

  1. Bari
  2. Polignano a Mare
  3. Monopoli
  4. Alberobello
  5. Ostuni

1. Bari – schönste Orte Apulien

Lange Zeit galt die Hafenstadt Bari als eine der gefährlichsten Städte Italiens. Mittlerweile kannst du die Stadt problemlos erkunden und dabei einige sehenswerte Kirchen, Bauwerke und historische Gassen entdecken. Bari eignet sich außerdem wegen des Flughafens als Ausgangs- und Endpunkt für deinen Apulien Roadtrip.

Der Verkehr ist jedoch nichts für schwache Nerven. Bari beheimatet rund 320.000 Einwohner und es wird mit südländischem Temperament gehupt, überholt, so gut wie nie geblinkt und gleichzeitig chaotisch geparkt. Die meisten Attraktionen findest du allerdings ohnehin in der verkehrsberuhigten Altstadt und die solltest du dir keinesfalls entgehen lassen.

Auf das schon fast kitschige Klischee der weiß getünchten Häuser Apuliens, musst du in Bari Veccia, der Altstadt leider verzichten. Dennoch lohnt sich ein Aufenthalt von mindestens einem Tag, vor allem wenn du gerne in die Kochkunst der Italiener eintauchst.

Nudelstraße in Bari – Handmade Orecchiette

Schon mal einer echten italienischen Mama beim Zubereiten frischer Pasta über die Schultern geschaut? Eine einmalige Gelegenheit dazu, findest du in der Strada delle Orecchiette am Arco Basso. In der malerischen Gasse kneten und formen rund ein Dutzend Frauen eifrig die handgemachten „Öhrchen“-Nudeln und lassen die Pasta anschließend im Freien auf Holztrögen trocknen. Du kannst die handgemachte Pasta selbstverständlich auch kaufen und manche geben dir sogar einen kleinen „Knet- & Form-Kurs“.

Wehranlage in Bari – Castello Svevo

Nur einen kurzen Fußmarsch von der Nudelstraße entfernt, befindet sich das Castello Svevo in Bari. Die mächtige Küstenfestung beheimatet diverse Ausstellungen, bei denen du mehr über die bewegte Geschichte der Stadt erfährst. Erbaut wurde das Castello Svevo im 13. Jahrhundert und konnte sehr gut erhalten werden, sodass sich auch eine Besichtigung nur für die Wehranlage lohnt.

Kathedralen & Piazzas in Bari

Zu den Hauptanlaufpunkten in Bari zählt die großzügige Piazza Mercantile mit dem beeindruckenden Palazzo del Sedile. Gesäumt wird der Platz von zahlreichen Cafés und Restaurants, die zu einer Pause vom Sightseeing-Rummel einladen. Falls du dir gerne Kirchen anschaust, solltest du einen Abstecher zur Basilika San Nicola oder der Kathedrale San Sabino planen. Beide befinden sich ebenfalls im Zentrum von Bari.

Hunger auf Meer – Stadtstrand Pane e Pomodoro

Der „appetitliche“ Name des City-Beaches von Bari bedeutet übersetzt „Brot und Tomate“ und fällt nicht wirklich unter die Kategorie Traumstrand. Für eine kurze Erfrischung ist er dennoch eine nette Alternative und das Meer punktet obendrein mit klarem, türkisem Wasser. An windstillen Tagen eignet sich Pane e Pomodoro übrigens auch für eine chillige Runde Stand-up-Paddeling.

Lungomare Bari – Bummel an der Küste

Die Promenade Lungomare verbindet den Stadtstrand mit der Altstadt und wird häufig bei der Liste der Sehenswürdigkeiten von Bari erwähnt. Ich kann mir vorstellen, dass es im Frühling oder Herbst Spaß macht an der Küstenstraße zu flanieren. Mir war es vor allem wegen der vielen Autos zu hektisch, auch wenn das Panorama mit Blick zum Meer in Kombination mit der Stadt-Silhouette definitiv charmant wirkt.

Meine Restaurant-Empfehlungen in Bari

Eat like a local! Wie überall in Italien überzeugt vor allem die schlichte, bodenständige Küche. Meine drei Restaurant-Tipps befinden sich außerhalb des pittoresken Zentrums und werden überwiegend von Einheimischen besucht und geschätzt.

Altòr – stylisches Ambiente & köstlich zubereitete italienische Klassiker

  • Adresse: Piazza Luigi Vanvitelli, 70010 Casamassima BA, Italien

Pizzeria da Lello

  • Adresse: Viale Gino Priolo, 74, 70128 Bari BA, Italien

La Grotta Bianca – ausgefallene italienische Küche, unbedingt vorher reservieren

  • Adresse: Via Tenente Leonardo Ranieri, 13, 70128 Bari BA, Italien ( Palese Nähe Flughafen)

Hier findest du alle Hotel-Optionen für Bari:

Hotels in Bari *

Empfehlung Aufenthaltsdauer für Bari: Minimum 1 Nacht

2. Polignano a Mare – schönste Orte Apulien

Die hübsche, blank geputzte Altstadt zählt nicht nur zu den schönsten, sondern zugleich touristischsten Orten in Apulien. Die Bekanntheit von Polignano a Mare ist der epischen Lage auf Felsklippen, 20 Meter über dem Meer geschuldet. Wie bei den meisten Städten in Apulien bleibt der historische Kern für den Autoverkehr gesperrt. Parkplätze gibt es außerhalb der Zone und es gilt, je früher du kommst, umso höher deine Chance auf einen freien Parkplatz in der Nähe.

Stadttor Archo Marchesale und Altstadt Polignano a Mare – schönste Orte Apulien

Am besten startest du deinen Stadtrundgang beim Stadttor Archo Marchesale o Porta Grande. Nach nur wenigen Metern bist du mittendrin im quirligen Zentrum von Polignano a Mare mit den engen Gassen und vielen Cafés, Bars, Restaurants und Souvenir-Shops.

Piazza Vittorio Emanuele und Palazzo dell’ Orologio – Sehenswertes Polignano a Mare

Am Hauptplatz Piazza Vittoria Emanuele lenkt vor allem der Palazzo dell`Orologio mit seinem markanten Glockenturm alle Aufmerksamkeit auf sich. Außerdem findest du dort eine der bedeutendsten Kirchen von Polignano a Mare, die Chiesa Matrice di Santa Maria Assunto. Ansonsten lässt du es dir am besten in einem der Lokale bei einem Aperol gut gehen.

Strand Monachile – schönste Orte Apulien

Zu den „Signature-Bildern“ von Polignano a Mare gehört zweifelsfrei der berühmte Strand Monachile. Die malerische Kiesel-Bucht befindet sich mitten in der Stadt. An heißen Sommertagen wimmelt es nur so vor Badegästen und kaum ein Plätzchen bleibt frei. Für angenehmes „Nichtstun“ müsstest du deinen Besuch in die absolute Nebensaison verlegen – zum Schwimmen bleibt dir dann allerdings nur ein ziemlich kaltes und oft raffes Meer.

Aussichtspunkte mit Blick zum Strand Monachile – Ponte Borbonico di Lama Monachile und Terrazza Santo Stefano

Ausgedehnte Strandbäder kommen für mich als heller Hauttyp ohnehin nicht in Frage und meist wird mir auch recht schnell langweilig. Ein Spaziergang ist in der kleinen Bucht von Monachile kaum möglich. Das emsige Strandtreiben lässt sich am besten von den beiden Aussichtspunkten Ponte Borbonico di Lama Monachila und Terrazza Santa Stefano beobachten.

Bei ersterem handelt es sich um eine Brücke, welche du sehr wahrscheinlich auch passieren wirst, wenn du einen Parkplatz suchst. Du blickst vom Landesinneren auf das offene Meer. Terrazza Santa Stefano erreichst du über eine Seitengasse nach der Piazza Vittoria Emanuele und bietet dir eine hübsche Fotoperspektive zu den schroffen Felsen oberhalb der Bucht und den Häusern der Stadt.

Restaurant & Hotel Grotta Palazzese – schönste Orte Apulien

Die wohl nobelste Adresse zum Speisen und Übernachten befindet sich im Hotel & Restaurant Grotta Palazzese. Für ein Dinner musst du mit ca. 150 Euro p.P. rechnen. Für den gehobenen Preis speist du in einer Tropfsteinhöhle mit sensationellem Meerblick. Falls du dir das einzigartige Ambiente für ein Abendessen leisten möchtest, kommst du in der Hauptsaison um eine Zimmer-Buchung im 5-Sterne-Hotel nicht herum. Alle Plätze werden für Hotel-Gäste reserviert. Ab und zu gibt es mittags freie Kapazitäten, dann jedoch ohne romantische Candle-Light-Atmosphäre.

Alternative Restaurant-Empfehlung mit hervorragender Kulinarik: Mint Cucina Fresca

Alle Hotel-Optionen für Polignano a Mare:

Hotels in Polignano a Mare *

Empfehlung Aufenthaltsdauer für Polignano a Mare: Minimum halber Tag

Extra Tipp Fischerdorf San Vito – schönste Orte Apulien:
Reist du von Bari nach Polignano a Mare lohnt sich ein Stopp im Fischerdorf San Vito. Hauptattraktion bildet die Abtei (Abbazia di San Vito) mit ihrer Lage in Küstennähe. Die Räumlichkeiten können leider nicht besichtigt werden, die Abtei befindet sich in privaten Händen. Ansonsten gibt es in dem beschaulichen Ort mit den vielen bunten Fischerbooten nicht viel zu erleben. Die Strände rund um San Vito sind eher unattraktiv felsig und meist morgens um 9 Uhr bereits voll belegt. Am besten kombinierst du den Aufenthalt mit einem Besuch in einem der kleinen Cafés.

3. Monopoli – schönste Orte Apulien

Während man den Namen unweigerlich mit Spiele-Spaß assoziiert, überrascht vor allem die süße Innenstadt. Monopoli ist ein Sinnbild Apuliens und eine echte Perle! Weiß gekalkte Häuser, die in der Mittagssonne gleißend strahlen, ästhetische Pflanzen-Kakteen-Deko und Direktlage am türkisfarbenen Meer mit Postkarten-Sonnenuntergängen. Immer wenn es mir irgendwo außergewöhnlich gut gefällt, lasse ich mich am liebsten planlos treiben. Ein paar der sehenswertesten Spots möchte ich dir dennoch mitgeben.

Porto Antico Stadthafen – malerischer Spot

Gleich beim Eingang zur Innenstadt erwartet dich eines der schönsten Fotomotive von Monopoli. Der Stadthafen Porto Antico wirkt zusammen mit der Häuserarchitektur und den Fischerbooten wie ein pittoreskes Gemälde.

Castello Carlo V – Kultur-Reisetipp Monopoli

Die imposante Festungsanlage stammt aus dem Jahr 1552 und wurde zum Schutz vor Angreifern unter Kaiser Karl V. erbaut. Das eher kleine Kastell findest du beim Hafen in Monopoli. Im Inneren gibt es in unregelmäßigen Abständen wechselnde Fotoausstellungen zu besichtigen.

Bastione di Babula – Stadtmauer von Monopoli

Gleich bei der Festungsanlage von Monopoli liegt die gut erhaltene Festungsanlage Bastione di Babula mit den riesigen schwarzen Kanonen. Entlang der Mauer genießt du tolle Aussichten über die glasklare Adria, für die es sich lohnt die Kamera griffbereit zu halten.

Cattedrale Maria Santissima della Maria & Chiesa di San Salvatore – Sehenswürdigkeiten Monopoli

Prunkvolle Gemälde von Giovanni Bernardo Lama, Stefano Buono oder Francesco De Mura schmücken die Räumlichkeiten der Cattedrale Maria Santissima Della Maria. Sie ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Monopoli. Erbaut wurde die Kathedrale bereits 1107 und im 18. Jahrhundert um die auffällige Fassade und den Glockenturm erweitert.

Ebenfalls sehenswert ist die Chiesa di San Salvatore, deren Anfänge bis ins 4. Jahrhundert zurück reichen und somit eine der ältesten Kathedralen der Stadt bildet.

Stadtstrand Cala Porta Vecchia – Badespaß an der Adria

Monopoli wird von einigen kristallklaren Felsbuchten, teils mit kleinem Sandstrand gesäumt. Am Stadtstrand Cala Porta Vecchia entspannst du unterhalb der Festungsmauern und somit in einer einzigartigen Kulisse. Im Sommer wird es in der Mini-Bucht jedoch rappelvoll.

Restaurants an der Piazza Garibaldi – Genusstipps Monopoli

An der Piazza Garibaldi bist du bestens aufgehoben, wenn dich der Hunger packt oder deine Beine vom Sightseeing müde werden. An dem schön gestalteten Platz befinden sich zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants.
Authentische apulische Snacks gibt es z. B. im Restaurant Magnapulia, in der Regel bis Mitternacht.

Alle Hotel-Optionen in Monopoli:

Hotels in Monopoli *

Empfehlung Aufenthaltsdauer in Monopoli: Miniumum 1 Nacht

4. Alberobello – schönste Orte Apulien

Ginge es um das Ranking der auffälligsten Architektur Apuliens, wäre Alberobello sicherlich die Nummer 1. Die Stadt mit den „Zipfel-Steinhäusern“, den sogenannten Trulli könnte auch aus einem Märchen entsprungen sein. Auf einigen Dächern kannst du mysteriöse Symbole entdecken, deren Herkunft rätselhaft bleibt. Vermutet werden religiöse oder esoterische Gründe, vielleicht handelt es sich auch einfach nur um normale Hausnummern.

Übrigens spricht man in der Mehrzahl von „Trulli“, während bei einem Haus von „Trullo“ die Rede ist.

Laut der Legende sind die charakteristischen Trulli-Bauten in Alberobello während des 17. Jahrhunderts entstanden, um Steuern zu sparen. Die Rundhäuser wurden mit geschichteten Steinplatten belegt, die sich einfach zerlegen lassen. Besuchte ein Steuereintreiber die Ortschaft, wurden die Dächer einfach entfernt. Zu den bedeutendsten und ältesten Trulli in Alberobello zählt Casa d’Amore. 1930 wurde es zum nationalen Denkmal erklärt und steht für den Aufstand und Triumph seines damaligen Besitzers Francesco d’Amore gegen die Tyrannei.

Seit 1996 zählt Alberobello zum UNESCO Weltkulturerbe und bildet einen regelrechten Besuchermagneten in Apulien. Wir waren nur für ein paar Stunden in der Stadt, was meiner Ansicht nach auch völlig ausreicht um sich einen guten Eindruck zu verschaffen.

Rione Monti und Rione Aia Piccola – Reisetipps schönste Orte Apulien

Alberobello gliedert sich in zwei Viertel, die von der Senke des Platzes Largo Martellotta getrennt werden. Rione Monti befindet sich auf einem Hügel mit mehr als 1000 Trulli Häusern. Ganz oben auf dem Berg erwartet dich die einzige Trullo-Kirche, die Sant’Antonio di Padova. Ansonsten findest du in den Gassen überwiegend Souvenir-Läden und der steile Aufstieg lohnt sich vor allem wegen dem Flair dank der bild-hübschen Trulli.

Im Viertel Rione Aia Piccola geht es weniger kommerziell zu und mit ungefähr 500 Trulli gibt es immer noch mehr als genügend Fotoecken. Besonders sehenswert ist Casa Lippolis, eines der ältesten Trulli bestehend aus mehreren Häusern.

Belvedere Santa Lucia – Aussichtsreiches Alberobello

Alberobello bietet mehrere tolle Aussichtspunkte, bei denen die kegelförmigen Dächer besonders prägnant wirken. Belvedere Santa Lucia findest du in der Via Contessa, im nördlichen Teil von Alberobello. Es ist zwar nicht der beste Spot, dafür ist er tagsüber selbst in der Hochsaison nicht überlaufen.

Kulinarische Tipps für Alberobello

Im Martinucci Laboratory kannst du die süße apulische Spezialität Pasticciotto probieren oder dir ein Eis gegen die Hitze gönnen.

  • Adresse: Via Monte S. Michele, 57, 70011 Alberobello BA, Italien

Tipp für Vino: Lokale Weine aus Apulien gibt es bei Azienda Agricola Masciulli in der Via C. Colombo 48

Alle Hotel-Optionen in Alberobello:

Hotels in Alberobello *

Empfehlung Aufenthaltsdauer in Alberobello: Minimum halber Tag

5. Ostuni – schönste Orte Apulien

Ostuni wird auch als die „weiße Stadt“ (auf Italienisch Città Bianca ) betitelt, deren Bezeichnung sie absolut gerecht wird. Die weiß getünchten Häuser des historischen Zentrums scheinen wie ein Kunstwerk aneinanderzukleben und begeistern mit bunten, alten Türen. Vergleiche von Orten mag ich eigentlich gar nicht so gerne, aber der Anblick ähnelt ein wenig einer griechischen Kykladeninsel.

Ostunis Herz bildet die autofreie Altstadt, welche majestätisch auf drei Hügeln ruht. Insgesamt geht es zwischen den reizvollen Gassen sehr entspannt zu. Unterschätzt habe ich die Größe der 30.000 Einwohner-Perle und erklärt im Nachhinein warum dir an jeder Ecke dreirädrige Apes begegnen. Bei einer Fahrt solltest du dringend die Kosten abklären bevor du einsteigst. Sie gelten als Touristenabzocke!

Piazza della Libertà – Must-see in Ostuni

Den Übergang von der Neustadt zur Altstadt bildet Piazza della Libertà, welches das Rathaus beheimatet. Neben dutzenden Cafés und Restaurants sticht die Säule Guglia di Sant’Oronzo zu Ehren des Schutzheiligen von Ostuni am Platz hervor. Sie dient außerdem als gute Orientierungshilfe im Gassengewirr des Zentrums.

Kathedrale Santa Maria Assunta – prunkvolle Kirche in Ostuni

Zu den schönsten Kirchen in Ostuni zählt die Kathedrale Santa Maria Assunta, die in zwei Bauphasen im 15. Jahrhundert entstanden ist. Nicht nur von außen beeindruckt die Kathedrale mit ihrer geschwungenen Fassadenform und der auffälligen Rosette, im Inneren kannst du opulente Deckengemälde bewundern.

Arco Scoppa – Sehenswürdigkeiten Ostuni

Gleich bei der Kathedrale findest du den Arco Scoppa. Das Mauerwerk verbindet den Palazzo del Seminaro mit dem Bischofspalast. Bei dem verzierten Bogen soll es sich früher um eine Holzkonstruktion gehandelt haben, die zum Erhalt mit Stein erweitert wurde.

Chiesa de San Vito – Lohnenswertes in Ostuni

Die Kirche mit der bunten Kuppel erkennst du bereits aus der Entfernung. Als sie nach einem verheerenden Erdbeben in Schutt und Asche lag, wurde sie im Rokkokostil wieder aufgebaut. Vor allem der Eingang mit Ornamenten ist neben dem bemerkenswerten Dach besonders sehenswert.

Restaurant-Tipp in Ostuni

Ostuni gilt als das Food-Mekka Apuliens, sodass die Qual der Wahl besteht. Im Borgo Antico Bistro speist du in lässigem Ambiente immer gut – egal ob Lunch, Snack am Nachmittag oder abends bei einem verdienten Glas Wein. Der Service ist manchmal etwas langsam, was bei der Hitze nicht wirklich verwundert. Dafür entschädigt die bombastische Aussicht bis zum 8 km weit entfernten Meer.

  • Adresse: Via Fina, 8, 72017 Ostuni BR, Italien

Alle Hotel-Optionen in Ostuni:

Hotels in Ostuni *

Empfehlung Aufenthaltsdauer in Ostuni: Minimum 1 Nacht

Weitere Italien Reiseberichte findest du hier:

*) In diesem Artikel verwende ich sogenannte Affiliate-Links bzw. Anzeigen (Empfehlungs-Links mit Sternchen dran). Buchst du über diese Links ein Hotel oder kaufst etwas ein, wird mir eine kleine Provision gut geschrieben. Für dich entstehen dadurch selbstverständlich keine Mehrkosten. In einem Blog steckt sehr viel Arbeit, die du somit ein bisschen unterstützen kannst. Dadurch kann ich etwas unabhängiger von bezahlten Kooperationen an meinem Herzensprojekt Reiseblog arbeiten und dir weiterhin meine liebsten Reisetipps gratis zur Verfügung stellen. Vielen lieben Dank dafür! Christiane

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Reisebloggerin weltweit
Hey, ich bin Christiane!

Wie so oft im Leben, liegt das Gute ganz Nah. Auf Places Delight erwarten dich viele liebevoll aufbereitete Artikel über meine Heimat den Bayerischen Wald. Du bekommst also Reisetipps einer echten Einheimischen. Ich glaube, dass es im Bayerischen Wald mehr zu Entdecken gibt, als die meisten sich vorstellen können. Im Reisemagazin findest du Fine-Dining-Restaurants, exklusive Hotels und einige Wanderungen abseits der Mainstream Pfade.

Meine Urlaubstage und längere Reisen verbringe ich vorzugsweise in den Alpen oder weit weg am Meer in einem tropischen Insel-Paradies. Deshalb füttere ich dich auch regelmäßig mit Infos zu besonderen Reisezielen, Natur-Erlebnissen, hippen Hotels, einzigartigen Unterkünften und tasty Food-Spots über die Bayerwaldgrenze hinaus.

Meine Fotoausrüstung auf Reisen und beim Wandern

„Welche Kamera nutzt du eigentlich?“ Das ist eine der Fragen, die mir immer wieder gestellt wird. Bei Reisen und Wanderungen erfordert die Kaufentscheidung für die passende Kamera, Objektive, Drohne und nützliches Zusatz-Equipment eine längere Recherche. Im Artikel zeige ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung für Outdoor- und Hotelfotografie.

Wanderführer / Reiseführer: Gemütlich wandern auf 30 leichten Wanderrouten.
Mein Buch

Entspannt Wandern ohne Zeitdruck! 30 kurze und abwechslungsreiche Wandertouren im Bayerischen Wald mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Detailkarten.

Das könnte dich auch interessieren

Hotel Bergrose Hideaway – Slow Down am Wolfgangsee
Hotel Bergrose Hideaway – Slow Down am Wolfgangsee

Es ist ein familiärer Rückzugsort, fernab der täglichen Hektik mit äußerst charmanten Gastgebern, eingebettet in einer unfassbar schönen Natur. Langeweile ist erwünscht und genau das genieße ich am meisten an diesem Wochenende. Denn nichts ist befreiender als das Nichts, wenn du dich wirklich nach Erholung sehnst…

mehr lesen

Du möchtest ein Teil von Places Delight werden