Rundweg Großer Arber & Kleiner Arbersee: Panoramagigant Bayerischer Wald

Rundweg Kleiner Arbersee Großer Arber

Jeder der einen Urlaub im Bayerischen Wald plant, wird den höchsten Berg Großer Arber als Wanderziel in Erwägung ziehen. Der Berg ist kein Insider-Tipp, trotzdem solltest du ihn erwandern. Die Arber Region ist so groß, dass sich lediglich auf dem Gipfel „Menschentrauben“ bilden. In der Regel allerdings auch nur am Wochenende und an Feiertagen. Der Große Arber und Kleine Arbersee zählen übrigens zur Ferienregion Lamer Winkel. Dazu findest du auf meinen Blog einige ausführliche Artikel.

Wanderung am Großer Arber

Der Bayerische Wald bietet unglaublich viele Outdoor-Möglichkeiten. Wandern am Großen Arber sollte bei deinem ersten Urlaub im Bayerischen Wald auf jeden Fall auf der Bucket-List stehen. Das Wegenetz eröffnet dir unzählige Möglichkeiten den höchsten Berg zu Erobern. Mit dem Kleinen Arbersee und Großen Arbersee liegen gleich zwei der schönsten Seen des Bayerwalds zu Füßen des Großen Arbers. Ich liebe es morgens in der Natur unterwegs zu sein, wenn die Welt noch schläft oder am Frühstückstisch sitzt. Der mittelschwere Rundweg Großer Arber über den Kleinen Arbersee ist eine wunderbare Wander-Erfahrung, wenn du Panorama und Idylle liebst.

Rundweg Großer Arber über Kleiner Arbersee: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Eine Morgenwanderung ist pure Entschleunigung. Paradiesische Orte ohne Trubel. Es ist der bisher heißeste Tag des Jahres im Juni. Während die meisten Menschen das kühle Nass der Badeseen ersuchen, entscheiden wir uns für eine Tour zum höchsten Berg im Bayerischen Wald. Ziel ist es, den imposanten Gipfel in der Arber Region vor der ersten Gondel zu erreichen. Startschuss für den Rundweg Großer Arber über den Kleinen Arbersee ist kurz nach Sonnenaufgang gegen 5 Uhr.

Einen Bericht über tolle Badeseen im Bayerischen Wald findest du hier:

Seen Bayerischer Wald: Wandern & Baden

Als ich aus dem Auto aussteige, zieht ein Hauch kühle Morgenluft über meine Haut. Kaum zu glauben, dass die Temperaturen in Kürze auf 35 Grad klettern werden. Im Arberland wird es übrigens in der Regel nicht so heiß wie in Passau. Auch die Winter dauern ein paar Wochen länger, als in den übrigen Orten des Bayerischen Walds. Gegenüber weist der Zaun aus bunten, ausgedienten Skiern den Weg Richtung Kleiner Arbersee. Ich meine auch mein altes Skimodell entdeckt zu haben. Neon-Pink war sowas von trendy in den 80-ern.

Der frische Geruch des Walds lässt meine Gedanken verblassen. Nur ungefähr 20 Minuten marschieren wir im Wechsel auf felsigen Pfaden und Schotterweg hinab zum See. Beim „Berghotel Mooshütte“ eröffnen sich bereits reizende Ausblicke über die blanke, beeindruckende Waldlandschaft im Morgenlicht.

Den dazugehörigen Blogbeitrag zum Berghotel Mooshütte kannst du hier nachlesen:

Lamer Winkel Sommerurlaub im Bayerischen Wald

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kleiner Arbersee: Wo das Herz höherschlägt

9,6 ha Idylle pur liegen vor uns. Der Kleine Arbersee zählt wie sein großer Bruder, der Große Arbersee zu den Karseen. Beide bieten dir ein einzigartiges Naturphänomen. Sogenannte Schwingrasen wachsen gegen die Wasseroberfläche. Befestigt sind sie an den Uferflächen. Einige der Moorfilze trennten sich von den Ufern und treiben als bis zu 3,5 Metern dicke, schwimmende Inseln auf dem See. Betreten der drei Inselchen und Baden ist dem Naturschutzgebiet der Arber Region strengstens untersagt.

Umgeben ist der Kleine Arbersee von einem massiven Hochwald. Der Blick reicht bis zum Wanderziel Großer Arber. Die Sonne kämpft sich gerade ihren Weg über den See und schafft ein magisches, goldenes Licht an dem wundersamen Ort. Im Antlitz der Wasseroberfläche spiegelt sich die umwerfende Landschaft. Surreal wirkt die wunderschöne Szenerie auf mich und erzeugt ein seliges Glücksgefühl in meinem Herz.

Sein Zufluss stammt aus dem Seebach und weiteren kleinen Bächen. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das malerisch eingebettete „Seehäusl“. Zu späterer Stunde bietet sich in der Einkehrmöglichkeit eine Rast an. Wir wandern heute erstmal weiter Richtung Ziel Großer Arber.

Inspiration für die kalte Jahreszeit rund um den Arber gibt es hier:

6-Tausender-Tour Winterwandern Bayerischer Wald: Von Eck bis Berghütte Schareben

Winterurlaub Lamer Winkel: Winterwandern & Langlauf

Rundweg Großer Arber über Kleinen Arbersee: Beste Aussichten

Die nächste Etappe führt rechts in den Wald zur Chamer Hütte. Durch den stetigen Anstieg werden auch meine müden Beine wach und die ersten Schweißperlen tropfen von meiner Stirn. Anfangs sind wir durch den Mischwald noch vor der Kraft der Sonne geschützt. Mit jedem Höhenmeter lichtet sich der Wald und bietet fantastische Ausblicke in jegliche Himmelsrichtungen. Über uns erhebt sich der Große Arber in einem Meer aus unendlich grünen Wäldern. Der Blick zurück gibt wiederum die Sicht auf den pittoresken Kleinen Arbersee frei.

Bei Ankunft an der „Chamer Hütte“ laden Holzbänke zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Die Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit liegt auf 1289 m am südlichen Hang des Kleinen Arbers und kennt man auch unter dem Namen „Schutzhaus Kleiner Arber“. Den Kleinen Arber kannst du übrigens prima in die Route integrieren, sie verlängert sich nur um ca. 4 Kilometer.

Die letzten Meter – Rundweg Großer Arber Kleiner Arbersee

Im Anschluss wandern wir auf einem Minipfad zwischen großzügigen Heidelbeersträuchern und gleißendem Sonnenlicht dem Berg entgegen. Bei der Bodenmaiser Mulde nimmt der Anstieg ein letztes Mal zu. Das üppige Grün wandelt sich am Gipfelplateau abrupt in eine fantasievoll zerklüftete, felsige Landschaft. Der Große Arber ist der einzige Berg nördlich der Alpen, welcher die Waldgrenze erreicht. Die Pflanzenwelt zeigt sich vornehmlich mit Latschengebüschen und subalpinen Magerrasen. Sehr außergewöhnlich für den Bayerischen Wald.

Markant ragen uns die weißen Kuppeln der Radaranlage entgegen. Immer wieder werde ich von Gästen gefragt, warum der Große Arber „verschandelt“ wurde. Die Radaranlage erfüllt eine Schutzfunktion. Eine der Kuppeln beinhaltet Sende- und Empfangsantennen für den Funkverkehr. Errichtet wurden sie während des Kalten Kriegs, um den Flugverkehr Richtung Osten überwachen zu können.
Auf dem Arber-Plateau findest du übrigens viele nützliche Informationstafeln. So kannst du dich noch besser mit dem Gebiet vertraut machen.

Wir haben es tatsächlich trotz meiner ständigen Foto- und Filmstopps geschafft. Die erste Gondel startet in 15 Minuten. Beim Gipfelkreuz weht uns eine angenehme Brise um die Nase. Die Fernsicht ist phänomenal. An klaren Tagen blickst du nicht nur über den beeindruckenden Urwald, sondern teils bis zu den Alpen. Die Sonne bildet ihren Stern genau zwischen der Gabelung des Holzkreuzes.

Möchtest du den Großen Arber lieber im Schwebezustand erreichen, die Bergbahn öffnet im Sommer ab 9 Uhr morgens.

Berg-Rundweg: Gipfel-Hopping und Hüttenromantik

Geographisch liegt der Berg sowohl im Regierungsbezirk Niederbayern, als auch der Oberpfalz und zählt zum Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Auf dem 2 Kilometer langen Arber-Rundweg erkunden wir die fünf Gipfelerhebungen (auch als Riegel bezeichnet) des Königs im Bayerischen Wald. Der Große Arber gliedert sich in den Hauptgipfel mit dem Gipfelkreuz, Bodenmaiser Riegel, Kleiner Seeriegel, Großer Seeriegel und Bärenriegel. Gipfel-Hopping, besser geht’s nicht.

Auf dem Bodenmaiser Riegel sichern wir uns einen Platz für ein kurzes Sonnenbad und genießen die besondere Ruhe. Wegen seiner Ähnlichkeit zu Richard Wagner, trägt er auch den Namen Richard-Wagner-Kopf. Mit ein bisschen Vorstellungskraft erkennst du vielleicht die Gesichtszüge.

Geschaffen wurde die unverwechselbare Form des hell-dunkel geschichteten Gneisfelsens durch Wind und Wetter. Die Entstehung begann vor 480 Millionen Jahren, als Ton und Sand in ein Ur-Meer gespült wurden. 180 Millionen Jahre später, wurde die Masse bei einer Gebirgsbildung ins Erdinnere gedrückt. Durch extrem hohe Temperaturen formierte sich der Gneis und wurde als Gebirge aus der Tiefe nach außen geschoben. 2015 erhielt er die Auszeichnung als Bayerns Gestein des Jahres.

Einkehr gefällig???

Wenn du Wandern am liebsten mit einer gemütlichen Einkehr kombinierst, bist du auf dem 1456 m hohen Arber goldrichtig. Hüttenromantik bietet der Gipfel gleich mehrmals. Die urige Zwieseler Hütte ist eine Selbstversorger Berghütte. Zum Verweilen lädt das Arberschutzhaus und die Eisensteiner Hütte ein. Deftige Schmankerl und erfrischende Getränke runden das Bergglück mit Aussicht ab.

Beim Rückweg überqueren wir die Seilbahn und laufen im Wechsel zwischen Wald und den schier endlos wirkenden Hügeln aus Wiesen, bis zum Tal. Im Winter dienen die meisten Wiesen dem Pistenvergnügen. Die Arber Region zählt zu den besten Skigebieten im Bayerischen Wald.

Wie so oft, habe ich den morgendlichen Exkurs in die Natur nicht bereut. Vor allem genießt du die herrlichen Panoramaaussichten und ersten Wald-Sonnenstrahlen fast immer für dich allein…

Eine längere Wanderung zum Großen Arber gibt es in meinem Artikel:

Traumhafte Arber Wanderung – über Rißloch und Mittagsplatzl zum König des Bayerischen Waldes

Du möchtest nur den Kleinen Arbersee erkunden?
Unter Punkt 3 in meinem Blogpost findest du eine Tour entlang der Wasserfälle am Triftsteig zum Kleinen Arbersee:

Schönste Wanderungen am Fluss: Schluchten & Wasserfälle Bayerischer Wald

Rundweg Großer Arber über Kleiner Arbersee
  • Startpunkt: Parkplatz Brennes, Brennesstr. 11, 94252 Bayerisch Eisenstein, kostenpflichtig
  • Markierung: Aufstieg „Lo3“ bis Kleiner Arbersee, im Anschluss „Goldsteig“ Markierung (ebenfalls „grünes Dreieck“ für europäischer Fernwanderweg 6 / Abstieg „Lo3“
  • Anmerkung: Bitte bleib auf den markierten Wegen zum Schutz des Auerhuhns, Schilder klären dich über die Bedeutung auf
  • Länge: ca. 11 Kilometer
  • Dauer: ca. 4 Stunden (ohne Pausen)
  • Anspruch: mittel
  • Höhenmeter: ca. 390 hm
  • Einkehrmöglichkeit: zum Beispiel „Seehäusl“ am Kleinen Arbersee, „Chamer Hütte“, „Arberschutzhaus“, „Eisensteiner Hütte“ beim Großen Arber sowie Gasthof „Berghaus Sonnenfels“ beim Abstieg

Reisebloggerin weltweit
Hey, ich bin Christiane!

Wie so oft im Leben, liegt das Gute ganz Nah. Auf Places Delight erwarten dich viele liebevoll aufbereitete Artikel über meine Heimat den Bayerischen Wald. Du bekommst also Reisetipps einer echten Einheimischen. Ich glaube, dass es im Bayerischen Wald mehr zu Entdecken gibt, als die meisten sich vorstellen können. Im Reisemagazin findest du Fine-Dining-Restaurants, exklusive Hotels und einige Wanderungen abseits der Mainstream Pfade.

Meine Urlaubstage und längere Reisen verbringe ich vorzugsweise in den Alpen oder weit weg am Meer in einem tropischen Insel-Paradies. Deshalb füttere ich dich auch regelmäßig mit Infos zu besonderen Reisezielen, Natur-Erlebnissen, hippen Hotels, einzigartigen Unterkünften und tasty Food-Spots über die Bayerwaldgrenze hinaus.

Meine Fotoausrüstung auf Reisen und beim Wandern

„Welche Kamera nutzt du eigentlich?“ Das ist eine der Fragen, die mir immer wieder gestellt wird. Bei Reisen und Wanderungen erfordert die Kaufentscheidung für die passende Kamera, Objektive, Drohne und nützliches Zusatz-Equipment eine längere Recherche. Im Artikel zeige ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung für Outdoor- und Hotelfotografie.

Wanderführer / Reiseführer: Gemütlich wandern auf 30 leichten Wanderrouten.
Mein Buch

Entspannt Wandern ohne Zeitdruck! 30 kurze und abwechslungsreiche Wandertouren im Bayerischen Wald mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Detailkarten.

Das könnte dich auch interessieren

Du möchtest ein Teil von Places Delight werden