Mallorca Reisetipps: 18 sehenswerte Strände & Orte

Mallorca Places Delight Platja Muro

Echte Mallorca-Fans wissen es – die Insel ist so viel mehr als Party und Ballermann. Zauberhafte Buchten, süße Dörfer und eine spektakuläre Bergwelt prägen das facettenreiche Landschaftsbild der Balearen Insel. Zu 18 der schönsten Strände und Orte nehme ich dich in meinen Mallorca-Tipps mit – von Süd nach Ost und in den Norden bis in den Osten. Denn am besten entdeckst du die Schönheit von „Malle“ bei einem Roadtrip rund um die Insel.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

1. Palma Kathedrale La Seu

Zu den Wahrzeichen der Insel Mallorca gehört die Kathedrale La Seu in der Haupstadt La Palma. Der Bau der imposanten Kirche begann bereits 1229, die Fertigstellung dauerte bis 1601. An der Ostseite der Kathedrale befindet sich ein Rosetten-Fenster, durch welches bei Sonnenaufgang das Licht durch ein Kaleidoskop gebrochen wird und die Innenräume in bunten Farben erleuchten lässt. Ein weiteres Highlight ist die Dachterrasse der Kathedrale La Seu. 215 Stufen musst du für den Besuch auf dich nehmen. Belohnt wirst du mit einem wunderschönen Ausblick über Palma.

  • Wo: La Seu Plaça de la Seu, s/n, 07001 Palma
  • Öffnungszeiten Kathedrale La Seu:
    • April bis Oktober: Mo-Fr 10-17:15 Uhr; Sa 10-14:15 Uhr; So geschlossen
    • November bis März: Mo-Fr 10-15.15 Uhr; Sa 10-14:15 Uhr; So geschlossen
    • an Feiertagen ist die Kathedrale von 10-14:15 Uhr geöffnet
  • Eintritt: 10€, inklusive Besuch der Terrasse 25€

2. Cala Pi – pittoreske Bucht im Süden Mallorcas

Auf der Suche nach einer malerischen Bucht? Cala Pi ist ein überschaubarer Ferienort, der gleichnamige Strand besticht mit kristallklarem Meer und einer durch Felswände geschützten Bucht. Oberhalb des Badestrandes findest du den Turm Torre de Cala Pi, von dessen Felsvorsprung du einen wunderbaren Blick über das Mittelmeer genießen kannst.

3. Cala Llombards – Badebucht im Südosten

Die Cala Llombards, im Südosten Mallorcas, ist eine weitere idyllische Badebucht mit hellem Sand und türkisfarbenem Wasser. Der Strand fällt sehr flach ins Meer ab. Eine wunderschöne Klippe an der rechten Seite der Bucht erreichst du über einen steinigen Pfad. Die Bucht ist bis auf einige Bootshäuser und eine Strandbar unbebaut, allerdings ist Cala Llombards ziemlich beliebt. An sonnigen Tagen musst du mit vielen Besuchern rechnen.

4. Platja es Trenc – Traumstrand auf Mallorca

Variationen von leuchtendem Karibik-Türkis erlebst du an der Platja es Trenc. Der Naturbadestrand im Süden Mallorcas zählt zu den schönsten Stränden der Balearen-Insel. Der breite, fast weiße Sandstrand bietet beste Bedingungen, um einen Tag unter der mallorquinischen Sonne zu verbringen.

Ein Geheimtipp ist Platja es Trenc nicht mehr. Vor zehn Jahren waren wir im Mai komplett alleine. Mittlerweile gibt es eine Strandbar und der Traumstrand lockt mit seiner Schönheit täglich Scharen von Urlaubern an. Vielleicht auch ein Grund, weshalb die Parkgebühren für Platja Es Trenc bei satten 8 € für PKW’s liegen.

5. Salinas de Llevant (d’es Trenc) – Mallorca Reisetipps

Während der Fahrt zum Platja es Trenc kommst du an den Salinas de Levante vorbei. Die weißen Salzberge neben den Salinen kannst du eigentlich nicht übersehen. Mehrmals täglich werden Führungen durch die 140 Salzbecken angeboten. Dabei erfährst du nicht nur mehr über die traditionelle Salzgewinnung, sondern entdeckst auch einige seltene Vögel, die in der Saline leben. Im Salz-Shop kannst das „weiße Gold“ auch für die heimische Küche kaufen.

  • Wo: Crta. Campos a Colònia de Sant Jordi, km 8, 7, 07630 Campos
  • E-Mail: visitas@salinasdestrenc.com
  • Telefon: (+34) 673 433 456

6. Cala D’Or – ein Hauch von Ibiza auf Mallorca

Der hübsche Ferienort Cala d’Or erinnert an die Architektur der Schwesterinsel Ibizia. Die weiß getünchten Häuser wurden vom ibizenkischen Architekten Josep Costa Ferrer entworfen. Cala d’Or eignet sich für einen rundum sorglosen Strandurlaub in herrlicher Kulisse. Die Häuser dürfen nicht höher als zwei Stockwerke gebaut werden und überzeugen mit einer Lage an glasklaren Felsbuchten. Einen mondänen Charme versprüht der Yachthafen in Cala D‘Or, an dessen Cala Llonga sich teure Luxus-Segelboote internationaler Besitzer reihen.

7. Porto Cristo – Fischerort im Osten

Porto Cristo erwartet dich an der Ostküste Mallorcas und ist bekannt als Hafen- und Fischerort. Entlang der Promenade speist du mit Blick auf den Kanal und seinen vielen Fischerbooten. Der Stadtstrand von Porto Cristo bietet einen seichten Einstieg ins hellblaue Meer und wird meist von Familien besucht.

Restaurant-Tipp in Porto Cristo: Quince Cantina, Carrer del Veri, 1, 07680 Porto Cristo

Zu den Hauptattraktionen von Porto Cristo gehört die Drachenhöhle Cuevas Del Drach. Das Höhlensystem erstreckt sich über eine Länge von 1200 Metern und reicht bis eine Tiefe von 25 Metern. Highlight ist der unterirdische See Lago Martel. Er zählt weltweit zu den größten unterirdischen Seen.

  • Wo: Coves del Drac, Ctra. de les Coves, s/n, 07680 Porto Cristo
  • Infos zu Öffnungszeiten und Preisen findest du auf der Website von Cuevas Del Drach

8. Cala Rajada – Zwischen malerischen Buchten & Party

Das ehemalige Fischerdorf Cala Rajada hat sich zu einem der beliebtesten Urlaubsorte auf Mallorca gemausert. Umringt von hübschen Badebuchten wie Cala Agulla und Cala Moll und sehenswerten Ausflugszielen wie der Festungsstadt Capdepera, bietet Cala Rajada vor allem ein ziemlich lebendiges Nachtleben mit Rooftopbars & Diskotheken. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, würde ich Cala Rajada an Feiertagen und in den Ferien meiden.

Hoteltipp für Cala Rajada mit Meerblick:

Mar Azul Pur Estil Hotel & Spa *

9. Arta – Reisetipps Mallorca

Die Kleinstadt Artà liegt im Nordosten von Mallorca und befindet sich im Westen der Halbinsel Arta. Das Umland prägen die Höhenzüge der Serres de Llevant. Artà ist ein historisches Städtchen mit verwinkelten Gassen, einer sehenswerten Festung, uralten Höhlen und fast unberührter Landschaft. Wenn du Kultur und Natur liebst, wirst du dich in Artà wohlfühlen.

10. Cala Mesquida – schönste Strände auf der Balearen Insel

Cala Mesquida zählt zu den naturbelassenen Sandstränden Mallorcas mit herrlich türkis glitzerndem Wasser. Der Strand liegt eingebettet in einer Dünenlandschaft und bietet eine gute Infrastruktur mit Kiosk und auch Leihmöglichkeiten für Liegen.

Oberhalb des Strands befindet sich eine große Anlage mit Ferien-Apartments, deswegen fühlen sich an der Cala Mesquida vor allem Familien mit Kindern wohl. Cala Mesquida grenzt an ein Naturschutzgebiet. Die Infotafeln für die Wanderwege findest du bei der Adults-only Beach-Bar in Richtung Parkplatz.

11. Cala Torta – Insidertipp Strand auf Mallorca

Der malerische Sandstrand Cala Torta wird aufgrund einer etwas holprigen Anfahrtsstraße deutlich weniger frequentiert als Cala Mesquida. Mitten im Naturschutzgebiet im Nordosten Mallorcas, punktet Cala Torta mit glasklarem Meer, umrahmt von einer skurrilen Berg- und Felsenkulisse. Bei auffrischendem Nordostwind kommt es an der Cala Torta immer wieder zu größerem Wellengang. Auf ein Bad im Meer solltest du wegen gefährlicher Strömungen dann auf jeden Fall verzichten.

12. Platja Muro – Badespaß im Nordosten

Helltürkis und endlos weit präsentiert sich das Meer vor dem weitläufigen Sandstrand Platja Muro in der Nähe von Alcudia. Mit einer Länge von rund sechs Kilometern findet hier jeder sein Plätzchen, an dessen Ufer mit den vielen Hotels sich zur Hauptsaison jede Menge Touristen tummeln. Nur in den Frühlingsmonaten kann das Badevergnügen durch angespültes Seegras etwas getrübt werden.

13. Alcudia Old Town – Reisetipps Mallorca

Alcúdia befindet sich an der Nordküste Mallorcas und wurde um 70 v. Chr. von den Römern erbaut. Die historische Altstadt ist von einer mächtigen Befestigungsmauer umgeben, die 1362 unter König Jaume II. vollendet wurde. Teile der Mauer, wie die Tore Porta de Mallorca und Porta del Moll, sind noch erhalten und teilweise begehbar. Von dort genießt du einen wundervollen Blick auf die Altstadt.

Enge Gassen durchziehen das Zentrum, und das Rathaus Casa Consistorial im Renaissance-Stil an der Plaça Espanya ist besonders beeindruckend. Die liebevoll restaurierten Fassaden der Häuser zeigen maurische und römische Einflüsse. In der Nähe können die Überreste der römischen Siedlung Pollentia besichtigt werden, die sich zwischen der Stadt und dem Hafen Port d’Alcúdia befinden.

14. Cap Formentor – Sonnenuntergang Mallorca

Bereits beim Anflug auf Mallorca kannst du ihn deutlich erkennen: den Leuchtturm am Cap Formentor, dem nördlichsten Punkt der Insel Mallorca. Die Fahrt ab Port de Pollenca zum Cap ist ein Erlebnis, das durch malerische Gebirgslandschaften führt und beeindruckende Aussichten auf die geformte Felsenküste bietet.

Wind und Wasser haben diese Küste über Jahrhunderte geprägt, weshalb die Einheimischen das Kap treffend „Treffpunkt der Winde“ nennen.

Seit 1982 thront der Leuchtturm auf der Nordspitze Mallorcas, begleitet von Mauern, Treppen und Wegen aus demselben Jahr. Der höchste Punkt der Steilküste ist der 384 Meter hohe Berg Fumart, von dessen Spitze man bei klarem Wetter bis zur Nachbarinsel Menorca sehen kann.

Extra Tipp: Cap Formentor solltest du am besten zum Sonnenuntergang besuchen. Es gibt mehrere Miradors (Aussichtspunkte), bei denen du das Spektakel der Goldenen Stunde beobachten kannst. Zuckerl obendrauf: Es sind weitaus weniger Touristen unterwegs als tagsüber.

15. Pollença – sehenswerte Orte im Norden Mallorcas

Pollença ist eine Stadt an der Nordküste Mallorcas und beherbergt rund 16.000 Einwohner. Die Altstadt ist von engen Gassen um die Kirche Eglesia de Nostra Senyora del Roser geprägt. Schriftsteller, Maler und Musiker entdeckten bereits im frühen 20. Jahrhundert den Reiz des Städtchens und trugen zum Ruf einer Künstlerstadt bei.

Pollença befindet sich im Tramuntana Gebirge und eignet sich für einen Stopp in Verbindung mit dem Cap Formentor. In der Altstadt erwarten dich viele gute Restaurants, in denen du deinen Abend bei einem Glas mallorquinischen Wein ausklingen lassen kannst.

16. Serra de Tramuntana – Berge & Wandern auf Mallorca

Von Peguera bis Andratx erstreckt sich das malerische Landschaftsgebiet Serra de Tramuntana. Das schroffe Gebirge prägt die Umgebung mit windenden Serpentinen, steilen Hängen und idyllischen Tälern. Kein Wunder also, dass das Tramuntana-Gebirge auf Mallorca zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Seit mehr als 4.000 Jahren ist die Region bereits bewohnt. Der Puig Major mit 1.445 Metern der höchste Berg des Tramuntana-Gebirges.

Erkunden kannst du die Bergwelt von Mallorca am besten bei einer Wanderung. Neben kurzen Touren zählt der Fernwanderweg GR221 von Deià nach Sóller für geübte Wanderer zu denschönsten Erlebnissen der Insel. In insgesamt 13 Etappen ist die Route offiziell unterteilt, bei der du neben einer spektakulären Naturkulisse auch malerische Orte entdecken kannst.

17. Sa Calobra & Torrent de Parreis – Reisetipps Mallorca

Die MA-2141, bekannt als die „Schlangenstraße“, windet sich über 14 Kilometer durch die Berge im Nordwesten Mallorcas, zwischen Sóller und dem Kloster Lluc. Sie umfasst zwölf atemberaubende Haarnadelkurven. Der italienische Ingenieur Antonio Paretti plante und baute die Strecke 1932 und konstruierte dabei eine spektakuläre Kurve namens „Nus de sa Corbata“ (übersetzt „Krawattenknoten“) ein.

Dazu hat ihn angeblich der Knoten der Krawatte inspiriert und es war seiner Ansicht nach die einzige Möglichkeit, mit dem Bau der Kurve bis zur wunderschönen Bucht von Sa Calobra zu kommen.

Nach der spektakulären Abenteuer-Fahrt erreichst du einen kostenpflichtigen Parkplatz in Sa Calobra. Von dort läufst du an ein paar wenigen Restaurants (die übrigens in der Nebensaison meist geschlossen sind) vorbei und passierst einen Tunnel. Am Ende erwartet dich die beeindruckende Schlucht Torrent de Parreis mit meterhohen Felswänden. Geformt wurde das Naturspektakel durch einen ehemaligen reißenden Sturzbach.

18. Valldemossa – Zwischen Idylle & Touristenmagnet

Valldemossa ist zweifellos eines der schönsten Dörfer auf Mallorca und begeistert mit seinen engen, kopfsteingepflasterten Gassen und den authentischen mallorquinischen Häusern und der Klosteranlage Real Cartuja. Zwischen Deià und Banyalbufar, schmiegt sich Valldemossa auf einer Höhe von etwa 400 Metern an die Berghänge der Tramuntana.

Jedes Jahr strömen etwa eine Million Touristen hierher. Trotz des lebhaften Treibens in der Hochsaison wirkt das Bergdorf immer noch so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Valldemossa lohnt sich in jedem Fall für einen kurzen Zwischenstopp in der Serra de Tramuntana.

Good to know – Tipps zur Anreise auf Mallorca

Beste Reisezeit für Mallorca

Die eine beste Reisezeit gibt es nicht. Je nach Vorlieben kannst du auf Mallorca rund um das Jahr einen schönen Urlaub verbringen. Zwischen November und März kommen die wenigsten Touristen nach Mallorca. Die Hotspots sind nicht überlaufen und die Monate eignen sich für einen Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren. Ab April wird es langsam voller, besonders um die Ostertage. Zwischen Mai und Oktober ist Hochsaison, hier musst du besonders an Feiertagswochenenden und Ferienzeiten mit einem sehr hohen Besucheransturm an den Stränden rechnen. Das Mittelmeer wird erst ab Mitte Juni wirklich badetauglich, die beste Zeit für einen Strandurlaub liegt zwischen Juni und September. Dann klettern die Temperaturen tagsüber auch auf 30 Grad. Allerdings ist die Insel pickepackevoll mit Urlaubern.

Mandelblüte auf Mallorca

Ein besonderes Erlebnis ist die Mandelblüte auf Mallorca, wenn sich die Landschaft in ein weiß-rosafarbenes Blütenmeer verwandelt. In der Regel findet sie zwischen Dezember und Februar statt – ein weiterer Grund also, warum sich ein Besuch auf Mallorca zur Winterzeit lohnt. Mit etwas Glück erwarten dich milde 15 Grad Tagestemperatur im Winter.

Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel auf Mallorca

Mallorca bietet ein gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetz. Busse verkehren zwischen den Orten, als auch in Palma zwischen den einzelnen Stadtteilen. Fahrkarten kannst du direkt im Bus erwerben. Die Busse auf Mallorca sind übrigens in der Regel barrierefrei. Flexibler bist du natürlich mit einem Mietwagen unterwegs. Am besten buchst du ihn bereits online vor deiner Reise. Falschparken auf Mallorca (und wie in ganz Spanien) kann teuer werden. Ein normaler Verstoß kostet 80 Euro. Bezahlst du innerhalb von 15 Tagen, zahlst du für das Knöllchen nur die Hälfte.

Flüge nach Mallorca

Mallorca wird von vielen Städten in Deutschland mehrmals pro Woche angeflogen. Günstige Preise und eine kurze Flugdauer von ca. 2 Stunden sind sicherlich ein Grund, weshalb die Insel besonders im Sommer vom Massentourismus betroffen ist.

Informationen Stand Mai 2024

Einen weiteren Blogartikel zu den Balearischen Inseln Ibiza und Formentera findest du hier:

Balearen Urlaub: Tipps für Ibiza & Formentera

*) In diesem Artikel verwende ich sogenannte Affiliate-Links bzw. Anzeigen (Empfehlungs-Links mit Sternchen dran). Buchst du über diese Links ein Hotel oder kaufst etwas ein, wird mir eine kleine Provision gut geschrieben. Für dich entstehen dadurch selbstverständlich keine Mehrkosten. In einem Blog steckt sehr viel Arbeit, die du somit ein bisschen unterstützen kannst. Dadurch kann ich etwas unabhängiger von bezahlten Kooperationen an meinem Herzensprojekt Reiseblog arbeiten und dir weiterhin meine liebsten Reisetipps gratis zur Verfügung stellen. Vielen lieben Dank dafür! Christiane

Reisebloggerin weltweit
Hey, ich bin Christiane!

Wie so oft im Leben, liegt das Gute ganz Nah. Auf Places Delight erwarten dich viele liebevoll aufbereitete Artikel über meine Heimat den Bayerischen Wald. Du bekommst also Reisetipps einer echten Einheimischen. Ich glaube, dass es im Bayerischen Wald mehr zu Entdecken gibt, als die meisten sich vorstellen können. Im Reisemagazin findest du Fine-Dining-Restaurants, exklusive Hotels und einige Wanderungen abseits der Mainstream Pfade.

Meine Urlaubstage und längere Reisen verbringe ich vorzugsweise in den Alpen oder weit weg am Meer in einem tropischen Insel-Paradies. Deshalb füttere ich dich auch regelmäßig mit Infos zu besonderen Reisezielen, Natur-Erlebnissen, hippen Hotels, einzigartigen Unterkünften und tasty Food-Spots über die Bayerwaldgrenze hinaus.

Meine Fotoausrüstung auf Reisen und beim Wandern

„Welche Kamera nutzt du eigentlich?“ Das ist eine der Fragen, die mir immer wieder gestellt wird. Bei Reisen und Wanderungen erfordert die Kaufentscheidung für die passende Kamera, Objektive, Drohne und nützliches Zusatz-Equipment eine längere Recherche. Im Artikel zeige ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung für Outdoor- und Hotelfotografie.

Wanderführer / Reiseführer: Gemütlich wandern auf 30 leichten Wanderrouten.
Mein Buch

Entspannt Wandern ohne Zeitdruck! 30 kurze und abwechslungsreiche Wandertouren im Bayerischen Wald mit ausführlichen Wegbeschreibungen und Detailkarten.

Das könnte dich auch interessieren

Du möchtest ein Teil von Places Delight werden