bayerischer-wald-sonne

Bayerischer Wald – Orte, Sehenswertes, Berge und Flüsse

Bayerischer Wald! Was verbindest du damit? Vielleicht malerische Landschaften und Berge? Für mich ist es natürlich in erster…
bayerischer-wald-sonne

Bayerischer Wald – Orte, Sehenswertes, Berge und Flüsse

Bayerischer Wald! Was verbindest du damit? Vielleicht malerische Landschaften und Berge? Für mich ist es natürlich in erster…

1. Wo liegt der Bayerische Wald?

Bayerischer Wald! Was verbindest du damit? Vielleicht malerische Landschaften und Berge? Für mich ist es natürlich in erster Linie Heimat. Aber Heimat ist auch nicht gleich Heimat, muss ich immer wieder feststellen. Wir „Waidler“ sind im Bayerischen Wald nämlich von Gemeinde zu Gemeinde bzw. Landkreis zu Landkreis manchmal ganz schön lokalpatriotisch. Woran es genau liegt, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich fühle mich in jeder Ecke im „Woid“ pudelwohl.

silberberg-wald-frau-blaetter-arber-02

Vielleicht ist es aber so, weil den Bayerischen Wald ein stolzes 100 km langes und ca. 6000 qm² großes Gebiet umfasst, welches an die beiden Nachbarländer Tschechien und Österreich grenzt. Bei der Größe ist es nicht mehr ganz so verwunderlich, dass jede Gemeinde ein bisschen anders tickt. Der Bayerische Wald bildet im Übrigen die größte Waldlandschaft in Mitteleuropa. Er liegt in den Regierungsbezirken Niederbayern und Oberpfalz, wobei sich der größte Teil in Niederbayern befindet. Wer ein feines Ohr hat, merkt es am Dialekt!
Urlaub im Bayerischen Wald lohnt sich meiner Meinung nach, weil die Ruhe und Ursprünglichkeit der Natur, optimale Voraussetzungen zum Abschalten vom Alltag bieten.

2. Welche Orte gibt es im Bayerischen Wald?

Eins vorneweg – es gibt keine Großstädte! Der Bayerische Wald besteht aus 6 verschiedenen Landkreisen. Freyung-Grafenau, Passau, Regen, Deggendorf, Straubing-Bogen und Cham. Überwiegend handelt es sich bei den Orten um schnuckelige Kleinstädte, Märkte und Dörfer. Die größte Stadt ist die Dreiflüssestadt Passau mit mehr als 50.000 Einwohnern. In den wunderschönen, kleinen Gassen der Barockstadt solltest du dich mindestens einen Tag lang treiben lassen.

2.1. Landkreis Freyung-Grafenau

Ich bin hier aufgewachsen und hatte durch die endlose Natur eine ziemlich unbeschwerte Kindheit. Umgeben von Wald und Wiesen und kleinen Ortschaften war das Leben mehr als tiefenentspannt. Die Region besteht zu 60 % aus Wald! Ein Urlaub in Freyung-Grafenau eignet sich wunderbar zum Wandern. Alle Städte sind Kleinstädte, ein Besuch lohnt sich vor allem in den Cafés und Restaurants.

Die größte Stadt mit rund 10.000 Einwohnern ist Waldkirchen, gefolgt von Grafenau und Freyung. Waldkirchen ist sozusagen das Paris vom Bayerischen Wald. Das Modehaus Garhammer ist seit Jahrzehnten für seine großartige Auswahl und Service bekannt. Nach der Shoppingtour bietet sich ein Restaurantbesuch im Herzstück an. Mein Lieblingswanderziel in der Ecke ist definitv die Saußbachklamm mit den vielen kleinen Wasserfällen.

saussbachklamm-bruecke-frau

Grafenau ist meine Hometown, mein Heimatdorf liegt nur knapp 3 Kilometer entfernt von der Bärenstadt. Ein immer gut besuchtes Café und Restaurant ist das Fox. Zum Nationalpark Bayerischer Wald mit dem Baumwipfelpfad und Tierfreigehe fährst du von Grafenau nur knapp 15 Minuten. Möchtest du ein Stück bayerische Handwerkskunst kennen lernen, dann empfehle ich dir einen Besuch in der Lederhosenmanufaktur Freund.

2.2. Landkreis Passau

Zur Stadt Passau habe ich mittlerweile dieselbe Verbindung wie zu Grafenau. Ich bin mit 16 von zu Hause ausgezogen, um hier die Schule zu beenden. Nach meiner Rückkehr in die Heimat stand von Anfang an fest, ich möchte wieder in Passau leben. Ich meine, alleine schon wegen der pittoresken Lage an den drei Flüssen Donau, Inn und Ilz muss man sich einfach in diese Stadt verlieben. Neben vielen Restaurants, Cafés und Bars trumpft die Stadt mit kulturellen Highlights wie dem St. Stephan´s Dom oder dem Veste Oberhaus auf.

passau-dom-stadt

Nicht alle Gebiete des Passauer Landkreises zählen zum Bayerischen Wald. Die wichtigsten Orte sind Hauzenberg, Wegscheid und Tittling. Neben vielen Seen wie z. B. dem Dreiburgensee oder Rannasee, gehört auch das Ilztal zum Passauer Land. Die traumhafte Flusslandschaft ist prädestiniert für erholsame Wanderungen.

2.3. Landkreis Regen

Die Stadt Regen ist ebenfalls eine Kleinstadt. Bekannt ist sie wegen der Burgruine Weißenstein, die oberhalb der Stadt ruht. Ein Besuch lohnt sich unbedingt, denn direkt daneben findest du den gläsernen Wald. Die Baumwelt aus Glas wurde vom Künstler Rudolf Schmid erschaffen. Besonders bei Nacht faszinieren die beleuchteten Kunstwerke. Durch die Stadt fließt auch der gleichnamige Fluss Regen. Der Landkreis taucht häufig unter der Bezeichnung Arberland auf. Der höchste Berg, der Große Arber, liegt in der Region Regen.

Die bekanntesten Orte neben Regen sind Zwiesel, Viechtach, Bayerisch Eisenstein, und Bodenmais. Wenn du gerne Wein trinkst, wirst du mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit schon mal einen Schluck aus einem Zwieseler Schott Glas getrunken haben. Mir sind die Gläser bereits überall auf der Welt begegnet. Von der Nordsee bis nach Las Vegas! Es ist der Ort der bayerischen Glasindustrie.

viechtach-pfahl-abends

Rund um Viechtach kannst du tolle Wanderungen unternehmen. Besonders sehenswert ist der beeindruckende Quarzriese Großer Pfahl und auch entspannte Flusswanderungen entlang des Regens bieten sich für deine Tage in Viechtach an.

Bayerisch Eisenstein grenzt direkt an Tschechien und liegt beim Großen Arber. Traumhafte Wanderungen und ziemlich hohe Schneesicherheit im Winter machen den Ort Sommer wie Winter zum perfekten Urlaubsziel im Bayerischen Wald.

Die Gemeinde Bodenmais zeichnet sich durch eine Vielzahl an hervorragenden Wellnesshotels aus. Hausberg ist der Silberberg, welcher sich als Familienausflugsziel eignet. Weiterer Pluspunkt, Bodenmais ist nur einen Katzensprung vom Arber entfernt. Bei den Wandermöglichkeiten kannst du dich sozusagen ins Koma wandern.

2.4. Landkreis Deggendorf

Deggendorf  ist nicht wirklich Bayerischer Wald. Aber es wird als das Tor zu diesem bezeichnet, denn die Stadt liegt direkt davor. Ein Besuch bietet sich an, wenn du neben Passau einen weiteren, größeren Ort erkunden möchtest. Sehenswert ist das historische Rathaus oder eine Besichtigung im Stadt- oder Handwerksmuseum. Wanderziele wie der Einödriegel und der Dreitannenriegel liegen der Stadt zu Füßen. Im Sommer lässt es sich herrlich bei der Strandbar an der Donau Chillen oder eine Kanufahrt auf dem Fluss unternehmen.

kanu-donau-frau

2.5. Landkreis Straubing-Bogen

straubing-stadt

Im Kreis Straubing-Bogen sticht besonders St. Englmar als Urlaubsziel im Bayerischen Wald hervor. Höchster Berg ist der Knogl-Gipfel mit 1056 Metern, ebenfalls leicht zu erreichen, der Pröller mit 1048 Metern Höhe. Neben den Bergen kannst du in Maibrunn durch die Bäume am Waldwipfelweg flanieren und die Welt aus einer völlig verdrehten Perspektive im „Haus am Kopf“ erleben. Ein bisschen Gleichgewichtssinn solltest du für das geneigte Haus mitbringen, dann steht deinen verrückten Fotos als Urlaubsmitbringsel nichts mehr im Wege. Außerdem kannst du dort Alpakas füttern und weitere Erlebnisstationen, sowie gastronomisches Angebot runden den Ausflug für die gesamte Familie ab.

sankt-engelmar-waldwipfelweg
sankt-engelmar-waldwipfelweg-haus
sankt-engelmar-waldwipfelweg-turm
sankt-engelmar-haus-auf-dem-kopf
sankt-engelmar-haus-auf-dem-kopf-frau
sankt-engelmar-waldwipfelweg-slack-line
sankt-engelmar-haus-auf-dem-kopf-auto
sankt-engelmar-waldwipfelweg-illusion-stuhl
sankt-engelmar-haus-auf-dem-kopf-alpakas

2.6. Landkreis Cham

Der Landkreis Cham liegt im Regierungsbezirk Oberpfalz. Neben Cham sind die bekanntesten Ferienorte Lam, Falkenstein, Furth im Wald, Blaibach und Neukirchen beim Heiligen Blut. Sehenswert in Cham ist der Straubinger Turm, rund um Lam findest du fantastische Wandergebiete wie z. B. den Osser. Der Markt Falkenstein begeistert mit seinem Wahrzeichen der Burg, während Furth im Wald für das Spektakel des Drachenstich bekannt ist. In Blaibach lässt es sich im Sommer wunderbar Kanuwandern. Neukirchen am Heiligen Blut und Bad Kötzting trumpfen ebenfalls mit traumhaften Wandergebieten am Kaitersberg oder Hohenbogen auf.

Blaibach-Frau-Kanu-Regen-Wasser-02

3. Berge und Flüsse

Der Bayerische Wald ist ein Mittelgebirge und ein Paradies für jeden Wanderer. Bei Urlaubern stellt sich eigentlich nur die Frage, wohin zuerst? Meiner Meinung kannst du nichts falsch machen, denn jede Bergwanderung hat sein eigenes Flair und tolle Aussichten inklusive.
Neben Gebirge wirst du im Bayerischen Wald auch immer wieder mit der Flusslandschaft konfrontiert. Entlang der Flüsse und Bäche findest du sensationell ursprüngliche Wanderwege oder du lässt dich einfach mal nur entspannt am Ufer nieder und genießt die Landschaft.

3.1. Berge

Allein im Arberland liegen 18 Berge mit über 1000 Metern Höhe! Die bekanntesten Gipfel im Bayerischen Wald sind Großer Arber, Großer Rachel, Lusen, Großer Falkenstein, Dreisessel und Osser. Gewaltige Höhen findest du nicht, der höchste Berg ist der Große Arber mit 1456 Metern. Dafür sind sie landschaftlich sehr abwechslungsreich und mit spektakulären geologischen Besonderheiten, wie z. B. dem Blockmeer am Lusen gespickt.

Ausführliche Wanderbeschreibungen zu namhaften Gipfeln gibt es auf meinem Blog:

lusen-gipfel-sonnenaufgang-panorama-01

3.2. Flüsse

Die drei bedeutendsten Flüsse im Bayerischen Wald sind Donau, Schwarzer Regen und die Ilz. Ich bin unheimlich gerne in Wassernähe und ich muss zugeben, das macht auch den größten Reiz an der Stadt Passau für mich aus. Es bewegt sich immer etwas – es ist Leben! In den Sommermonaten spazieren die Menschen am Ufer und ich könnte einfach nur stundenlang zuschauen. Zudem ist in Ufernähe die Temperatur stets kühler. Deutlich spürbar ist es am Inn in Passau. Mein Herz hängt allerdings ziemlich an der Ilz. Ich finde ständig neue Plätze in völliger Einsamkeit. Perfekt zum Abschalten.

Die berühmte Donau fließt durch Ostbayern, unter anderem Straubing, Deggendorf und natürlich Passau. Am besten Entdecken lässt sich die Donau bei einer Schifffahrt oder wenn du entlang des Fluss bei einer Radtour in die Pedale trittst. Wunderschön entspannt sind die Touren ab Passau auf dem Donau-Radweg. Du kannst theoretisch über Wien bis nach Budapest mit dem Rad fahren. Die Tour entlang der Donau ist sehr abwechslungsreich. Du radelst zwischen Wälder, Wiesen und Felsen. Ich wollte dieses Jahr wegen Corona keinen längeren Radtrip mit Übernachtung unternehmen, aber ich habe es zugegebenermaßen schmerzlich vermisst.

passau-donau

Der Schwarze Regen bahnt sich seinen Weg durch die Orte Regen, Zwiesel, Teisnach und Viechtach. Durch seine teils extrem abgelegene Lage trägt er auch den Beinamen „Bayerisch Kanada“. Bis Juli 2020 war es möglich die Region rund um Viechtach mit dem Kanu zu erwandern. Aufgrund einer wasserschutzrechtlichen Verordnung wurde es nun für gewerbetreibende Kanuverleihe untersagt. Ab Blaibach bis Chamerau darfst du den Regen weiterhin mit dem Kanu erkunden. Zu Fuss lässt sich der Regen übrigens genauso gut entdecken. Eine detaillierte Beschreibung zur Flusswanderung ab dem Adventure Camp Schnitzmühle kannst du auf meinem Blog nachlesen.

Und zuletzt die Ilz! Ich finde an der fast 70 Kilometer langen Ilz sollte jeder mindestens einmal in seinem Leben gewesen sein! Klingt etwas schnulzig, aber es gibt so viele romantische Plätzchen, die man einfach gesehen haben muss. Verdient wurde sie im Jahr 2002 und 2003 zur Flusslandschaft des Jahres gekrönt. Der Ursprung des landschaftlich reizvollen Wildwassers liegt im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet. Aus einer Vielzahl an Bächen formiert sich der Fluss und zieht sich durch die Gebirgslandschaft des Landkreis Freyung-Grafenau, bis sie schließlich mit ihrer fast schwarzen Farbe in die Donau und dem Inn in Passau fließt.

ilz-diessenstein-frau

Die Ilz verfügt über ein fantastisches Wanderwegenetz. Theoretisch könntest du eine Woche lang nur entlang der Ilz wandern. Der Ilzwanderweg lässt sich prima in Etappen oder kleinere Rundwege aufteilen. Die bekanntesten Knotenpunkte liegen bei Schrottenbaummühle, Schneidermühle, Fischhaus bei Ruderting und die Triftsperre in Hals/Passau. Möchtest du die tosende, raue Seite der Ilz kennenlernen, solltest du den 9 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Ellersdorf und Schrottenbaummühle auf dem Schirm haben. Während die Ilz anfangs eher gemächlich dahin plätschert, wird es ab Dießensteiner Leite zu einer richtigen Wildwasserstrecke. Im Frühjahr findet dort regelmäßig eine Regatta statt.

ilz-diessenstein-wildwasser

In den Sommermonaten lässt sich die Ilz bei einer Kanufahrt entdecken. Ab Fischhaus paddelst du mit dem Strom auf der schwarzen Perle bis nach Hals. Genügend Badestellen und eine Einkehrmöglichkeit sorgen bei heißen Temperaturen für Erfrischung. Mehr über die Kanutour erfährst du in meinem Blogartikel Wanderungen für jeden Geschmack unter Punkt 5 Kanuwandern.

kanu-ilz-frau

4. Was gibt es sonst so Sehenswertes im Bayerischen Wald?

Jede Menge! Bayerischer Wald bedeutet selbstverständlich viel Wald mit unzähligen Bäumen, Pflanzen und Pilzen – in diesem Fall täuscht dich das Marketing definitiv nicht. Die meisten sehenswerten Orte sind in der Tat die Natur selbst oder stehen in Verbindung damit.

4.1. Nationalpark Bayerischer Wald und Naturpark Bayerischer Wald

Im Bayerischen Wald findest du den ältesten Nationalparks Deutschlands mit einer einzigartigen Besonderheit. Die Natur wird einfach sich selbst überlassen. Der Anblick des Totholzes wirkt zwar teilweise chaotisch und verstörend, aber die Natur regeneriert sich ohne menschliches Zutun. Lass die Umgebung bei deinem Besuch einfach mal auf dich wirken, es erdet unheimlich und ist wunderschön zugleich. Der Nationalpark ist außerdem ein Wanderparadies. Möglich sind einfache Kurzwanderungen für die gesamte Familie, bis hin zu anspruchsvolleren Bergwanderungen wie z. B. dem Rachel, Lusen oder Falkenstein.
Für mehr Informationen zum Nationalpark klick dich einfach in meinen Blogbeitrag 6 Gründe für einen Besuch im Nationalpark Bayerischer Wald.

Neben dem Nationalpark gibt es im Bayerischen Wald zwei Naturparks. Der Naturpark Bayerischer Wald liegt zwischen Donau und der bayerisch-böhmischen Grenze. Im Osten grenzt er an den Nationalpark und im Norden an den zweiten Naturpark, den Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Wunderschöne Wanderungen wie z. B. eine Klammwanderung in der Buchberger Leite oder einer Rundwanderung entlang der Ilz warten im Naturpark Bayerischer Wald auf dich.

buchberger-leite-felsen-steine-wald-01

Der 179.000 ha große Naturpark Oberer Bayerischer Wald liegt im Landkreis Cham und östlichen Part von Schwandorf. Wenn du in der Nähe bist, schau dir unbedingt den mystisch verträumten Kleinen Arbersee an. Er ist sowohl durch Wanderungen, als auch mit der Arberseebahn erreichbar. Genussvoll wandern lässt es sich auch am Drachensee bei Furth im Wald. Tierische Wildnis hingegen bietet der Tierpark in Lohberg.

osser-steine-01

4.2. Glastradition

Bayerischer Wald und Glas gehören zusammen wie Kaffee und Milch. Die Glasproduktion blickt auf eine uralte, lange Tradition zurück. Früher wurden Fürstenhäuser beliefert, heute die ganze Welt. Besonders der Ort Zwiesel ist für seine Glasmanufakturen berühmt. Die Zwieseler Kristallglas AG wurde zum Weltmarkführer Champion im Segment Hotellerie und Gastronomie ausgezeichnet. Mehr über die Geschichte des Glases erfährst du im Glasmuseum Theresienthal und Waldmuseum Zwiesel. Auf der 250 Kilometer langen Glasstraße begegnen dir Glashandwerksbetriebe, Museen und Galerien. Dort hast du die Möglichkeit zu sehen wie Glas hergestellt wird, Glas zu kaufen oder künstlerische Glaswerke zu besichtigen.

4.3. Weitere Sehenswürdigkeiten

Immer eine gute Idee, ist der Baumwipfelpfad Bayerischer Wald. Auf einem 1,3 Kilometer langen Pfad spazierst du in luftiger Höhe auf Holzstegen zwischen Fichten, Tannen und Buchen. Highlight ist der Aussichtsturm. Kreiselförmig führt der Weg auf der Holzkonstruktion, die wie ein Ei aussieht, nach oben. Bei gutem Wetter ist die Sicht phänomenal. Einen ausführlichen Bericht zum Baumwipfelpfad findest du hier auf meinem Blog.

baumwipfelpfad-baumei
baumwipfelpad-lehrpfad

Im Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling reist du zurück in die Vergangenheit. Einblicke in das frühere Dorfleben des Bayerischen Waldes gewähren die rund 150 Gebäude aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Es ist eines der größten Freilichtmuseen in Europa. Die Ausstellung befindet sich in der Nähe des Dreiburgensees und zeigt alte Bauernstuben, Schulen, Mühlen und Sägen.

Zwischen Arrach und Arnbruck findest du einen Skywalk. Ungefähr 30 Meter hängst du in der Luft über dem Bayerischen Wald und genießt den Ausblick auf die Berge und Täler des Zellertals.

Ein einzigartiges Erlebnis ist das Naturkino in Zwercheck. Auf Hollywood-Schauspieler musst du zwar verzichten, dafür sitzt du vor der natürlichen Leinwand des Bayerischen Waldes. Auf einem Höhenzug befinden sich 20 Bänke aus Holz mit Blick auf die traumhafte Landschaft. Besonders empfehlenswert ist das Erlebnis zum Sonnenuntergang.

placesdelight-bayerischer-wald-orte-sehenswertes-berge-fluesse